Geier Sturzflug - Trotzdem (2023)

40 Jahre Geier Sturzflug! Kein Wunder, dass der nimmermüde Friedel Geratsch abermals zum Stift und zur Gitarre griff, um uns im Jubiläumsjahr ein fröhlich (aber auch nachdenklich) machendes Portfolio funkelnder Songs zu schenken, die gewitzt arrangiert sind und noch gewitzter getextet sind. Es kommt frühstücksfrischer Reggae-Rock vor und Blues und Boogie und am Ende, als Track 14, gibt’s auf der aktuellen CD „Trotzdem“ (YellowSnakeRecords, Dauer: 38:27) nochmals den 1983er-Superhit Bruttosozialprodukt zur Erinnerung, mit dem die Ur-Kapelle aus Bochum seinerzeit die Charts aufrollte.

 

Jeder Kopf ist anders, und trotzdem ist er rund. Gedanken können die Richtung ändern, mach’ die Suppe bunt… singt Geratsch und beackert im weiteren Verlauf seiner Songs sehr erzählerisch das weite Feld der menschlichen Beziehungsgeflechte und gesellschaftlichen Misshelligkeiten. Dies tut er gemeinsam mit seinen Mitstreitern Karsten Riedel, Carlo von Steinfurt, Reiner Hundsdoerfer und dem Saxofonisten Otto Staniloi von der Spider Murphy Gang mitsingstark, rhythmusverliebt und gefühlecht.

 

Wer’s abseits vom Pop`n`Roll-Kitsch oder Schlager-Kokolores singer/songwritermässig lustvoll, locker, leicht und launig mag, der wird mit der gehaltvollen Geier-Mucke bestens bedient. Ich jedenfalls hatte großen Spaß!